• Kabeltrommelwagen

    Fahrzeug mit Kabeltrommel zur Verlegung der Stromversorgung von Großgeräten.

  • Kaue

    Wasch- und Umkleideraum der Bergleute.

  • Kippe

    Ablagerung von Abraum im ausgekohlten Bereich des Tagebaus (Innenkippe) oder außerhalb (Außenkippe). siehe Innenkippe, siehe Aussenkippe

  • Kohle

    Kohle (von altgerm. kolo = „Kohle“) ist ein schwarzes oder bräunlich-schwarzes, festes Sedimentgestein, das durch Carbonisierung von Pflanzenresten (Inkohlung) entstand und zu mehr als 50 Prozent des Gewichtes und mehr als 70 Prozent des Volumens aus Kohlenstoff besteht. Kohle ist eine Energiequelle und wird vom Menschen als fossiler Brennstoff verwendet.

  • Kohlenbunker

    Zwischenlager für Braunkohle im Tagebau oder am Kraftwerk.

  • Kohlendioxid (CO2)

    Kohlendioxid ist ein Produkt des Kohlenstoffs. Es entsteht bei vielen natürlichen Prozessen, wird aber auch bei der Verbrennung fossiler Energieträger frei. CO2 ist ein natürlicher Bestandteil der Atmosphäre mit einem Anteil von knapp 0,04 Prozent. Zusammen mit anderen Treibhausgasen (z.B. Methan) verhindert es, dass zu viel Wärme in den Weltraum zurückstrahlt, und sorgt somit für die zum Leben notwendigen Temperaturen auf der Erde.

  • Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

    Simultane Erzeugung von Strom und Nutzwärme in Kraftwerken. Dabei kann die Brennstoffausnutzung - gegenüber einer getrennten Erzeugung - auf über 80 % erhöht werden.