Dr. Paul H. M. Feron

zur CCS-Forschung in Australien

Angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung fossiler Energierohstoffe gehört CCS zwingend ins Portfolio der Techniken zur Emissionsminderung mehr >>

Prof. Dr. Rafig Azzam

Zu Bedeutung der salinen Aquifere als CO2-Speicher

Ambitionierte Klimaziele wie die Begrenzung der Erderwärmung auf maximal zwei Grad Celsius werden wir nur erreichen können, wenn sich CCS-Technologien weltweit etablieren mehr >>

Prof. Dr. Wolfgang Ströbele

Zu den Möglichkeiten der CO2-Speicherung

Damit wir die CO2-Minderungsziele erreichen, sind wir zwingend auf Technologien zur Abtrennung und Speicherung von Kohlendioxid angewiesen mehr >>

Prof. Dr. Dr. h. c. Ulrich Blum

Zum Potenzial des Technologiepfads „Nachhaltige Energien“ für Mitteldeutschland

Mit einem Forschungs- und Entwicklungskonzept für „nachhaltige Energien“ könnten die neuen Bundesländer wirtschaftlich aufblühen mehr >>

Prof. Dr. Joachim Weimann

zur Rationalen Klimapolitik

Nur mit einer rationalen Klimapolitik werden wir in Deutschland die angestrebte Minimierung der CO2-Emissionen erreichen, ohne unseren Wohlstand zu gefährden mehr >>

Prof. Dr. Hermann-Josef Wagner

zu den Ergebnissen der wichtigsten Energieszenarien für 2030 und 2050

Trotz aller Anstrengungen, die CO2-Emissionen so schnell wie möglich zu senken, bleibt die Kohle in den nächsten Jahrzehnten ein für die Sicherung der weltweiten Energieversorgung wichtiger Energieträger mehr >>

Prof. Dr. Reinhard Leithner

ZU DEN MÖGLICHKEITEN DER WIRKUNGSGRADSTEIGERUNG IN BRAUNKOHLEKRAFTWERKEN.

Die Welt ist bunt, nicht schwarz-weiß. Daher sollten wir in der Diskussion um die zukünftige Energieversorgung bewährte Technologiepfade nicht ausschließen mehr >>

Prof. Dr. Günter Bayerl

ZUR REGIONALEN UND NATIONALEN BEDEUTUNG DER UMWELTTECHNOLOGIEN

Die Sanierung der ehemaligen DDR-Tagebaue war ein Impulsgeber für die ökologische Entwicklung ganz Deutschlands, das im Umweltbereich inzwischen zur Weltspitze zählt mehr >>

Prof. Dr. Hossein Tudeshki

ZUM INNOVATIONSPOTENZIAL DER DEUTSCHEN BERGBAUTECHNOLOGIE

Die deutsche Braunkohleindustrie leistet nicht nur einen wichtigen Beitrag zur nationalen Energieversorgung, auf der unser wirtschaftlicher Wohlstand aufbaut mehr >>

Dr. Maksymilian Klank

ZU DEN POTENZIALEN DER KRAFTWERKSMODERNISIERUNG

Die Kohle wird in den kommenden Jahrzehnten auch im Energiemix Europas ihre tragende Rolle für die Stromerzeugung behalten mehr >>

Dipl.-Ing. Thomas Ziller

zur Bedeutung der Braunkohle für mittelständische Zulieferbetriebe

Die Braunkohle garantiert Deutschland nicht nur eine sichere Versorgung mit Strom aus heimischen Energiequellen mehr >>

Walter C. Steinbach

Zu den Rekultivierungsmaßnahmen im Südraum Leipzig

Wie aus einer Industrielandschaft eine Industriekulturlandschaft wird, zeigt sich in Sachsen mehr >>

Prof. Dr. Bo Leckner

ZUR BEDEUTUNG UND NUTZUNG DER BRAUNKOHLE IN CHINA

Prof. Dr. Bo Leckner, Professor für Energietechnik an der TU Chalmers in Göteborg

China kann und wird nicht auf die Nutzung von Kohle verzichten. Aber auch dort ist man sich der Umweltproblematik bewusst und entwickelt moderne Kohletechnologien mehr >>

Ulrich Grillo

zur Bedeutung von Rohstoffen und wettbewerbsfähigen Energiepreisen für die deutsche Industrie

Ulrich Grillo, Präsident der WirtschaftsVereinigung Metalle

Die Versorgung der deutschen Industrie mit Rohstoffen und Strom zu wettbewerbsfähigen Bedingungen liegt im gesamteuropäischen Interesse. Deutschland ist die Herzkammer der europäischen Industrie. Von zentraler Bedeutung ist daher  mehr >>

Dr. Frank Umbach

zur Machtverschiebung auf den internationalen Kohlemärkten

Dr. Frank Umbach, Experte für internationale Energiesicherheit am Centre for European Security Strategies

Die künftige Machtverschiebung auf den internationalen Kohlemärkten erhöht zusätzlich die geopolitischen Risiken unserer Energieversorgung. Durch den Doppelausstieg aus der Kernenergie und der Steinkohlenförderung wird daher die heimische Braunkohle  mehr >>

Prof. Dr. Rüdiger Hamm

zur regionalwirtschaftlichen Bedeutung der Braunkohle

Prof. Dr. Rüdiger Hamm, Professor für Volkswirtschaftslehre an der HS Niederrhein

Die Gewinnung und Nutzung der Braunkohle ist von großer regionalwirtschaftlicher Bedeutung. Dieser oft vernachlässigte Aspekt muss in die Diskussion über die Vor- und Nachteile des Kohlestandorts Deutschland mit einbezogen werden mehr >>

Prof. Dr. Matthias W. Haenel

zur Unterschiedlichkeit der einzelnen Kohlenarten

Prof. Dr. Matthias W. Haenel, Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, Mülheim an der Ruhr

Kohle ist kein Auslaufmodell. Mittelfristig wird ihre Bedeutung als Energieträger und als Rohstoff für die Industrie sogar zunehmen mehr >>

Prof. Dr. Christoph Hubig

über das Prinzip der provisorischen Moral und seine Bedeutung für den Energiemix

Prof. Dr. Christoph Hubig, Direktor des Instituts für Philosophie an der Uni Stuttgart

In einer Zeit des Umbruchs und der Irritation ist ein Denken im Entweder-oder-Schema wenig hilfreich. Wir sollten auf das philosophische Prinzip der „provisorischen Moral“ zurückkommen mehr >>

Prof. Dr. Dieter Schmitt

zur Bedeutung der Kohle für Deutschland und die Welt

Prof. Dr. Dieter Schmitt, em. Inh. des Lehrstuhls für Energiewirtschaft an der Universität Duisburg–Essen

Im global wachsenden Energiemarkt bleibt die Kohle als Basis einer sicheren, kostengünstigen und umweltverträglichen Stromerzeugung auch für die nächsten Jahrzehnte unverzichtba mehr >>

Prof. Dr. Carl Christian von Weizsäcker

zur Bedeutung der Clean Coal Technology

Prof. Dr. Carl Christian von Weizsäcker, em. Direktor des energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität Köln

Ein Ausstieg Deutschlands aus der Braunkohlenutzung gefährdet nicht nur unsere Energieversorgung. Die deutsche Braunkohle ist auch unverzichtbar für eine realistische Politik zur Stabilisierung des Weltklimas mithilfe der „Clean Coal Technology“ mehr >>

Prof. Dr. Achim Bachem

zum Thema Energiemix

Prof. Dr. Joachim Bachem, Vorstandsvorsitzender, Forschungszentrum Jülich

Die Energietechnik des 21. Jahrhunderts steht vor großen Herausforderungen. Wenn wir den Übergang vom Ölzeitalter zu regenerativen Energien schaffen wollen, sind wir noch lange auf einen Mix aus allen vorhandenen Energiequellen angewiesen mehr >>

Prof. Dr.-Ing. Dr. H. C. Mult. F.-W. Wellmer

zum Thema Ressourcenverfügbarkeit

Prof. Dr.-Ing. Dr. H. C. Mult. F.-W. Wellmer,
Honorarprofessor an der TU Berlin und Rohstoffexperte

Noch nie hat die Menschheit solche Mengen an Bodenschätzen beansprucht wie heute. Damit wir unseren Lebensstandard auch in Zukunft erhalten können, müssen wir nachhaltig handeln und erfinderisch denken mehr >>

Prof. Dr. Georg Erdmann

zum Thema CO2-Zertifikate-Handel

Prof. Dr. Georg Erdmann, Leiter der Abteilung Energiesysteme, TU Berlin

Europa setzt in der Klimapolitik auf den Emissionshandel. Wenn wir im Klimaschutz jedoch Erfolg haben wollen, brauchen wir ein großes Forschungsprogramm mehr >>

Prof. Dr. Robert Socolow

zum Thema Stabilisierung der CO2-Emissionen

Prof. Dr. Robert Socolow, Co-Direktor der „Carbon Mitigation Initiative“ an der Uni Princeton

Zurzeit treiben wir den Klimawandel schneller voran, als wir herausfinden können, was er anrichtet. Das Keile-Modell der Princeton University zeigt Handlungsoptionen auf, die anthropogenen CO2 - Emissionen zumindest stabil zu halten mehr >>